Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ausstellung Minimuseum Mürren in 8 Schaufenstern

MürrenWasser

Der Ortstteil Mürren wird von einer Mürrener Quelle mit Trinkwasser versorgt. Im Regina waschen Sie sich mit Mürrenwasser, wir kochen mit Mürrenwasser und Sie Trinken zum Essen Mürrenwasser. Vom 29.12.2018 bis 30.11.2019 beschäftigt sich das Minimuseum Mürren mit dem MürrenWasser und das Regina organisiert ein Rahmenprogramm dazu, welches im Regina und in Mürrens Umgebung stattfinden wird.

http://www.minimuseummürren.ch/

29. Dezember 2018 bis 15. Oktober 2019

Wasser bewegt

Madgalena Winkelmann zeigt im Regina Fotos zum Thema Wasser.

Internationale Sommerakakademie 2019

Internationale Sommerakademie Mürren 2019 Musik baut Brücken“

Künstlerische Leitung: Werner Schmitt

Teilnehmende aus: Russland, Slowenien, Spanien, Ungarn, Ukraine und aus der Schweiz

Konzert I – Sonderkonzert mit Dozierenden

Samstag, 20. Juli 2019 – 20:30 Uhr Hotel Regina

Joh. Seb. Bach aus der Sonate für Flöte und Cembalo (Klavier) (1685-1750) e-moll BWV 103 - Andante - Allegro

Evgeniya Spalinger – Flöte, Laurent Nicoud - Klavier

Antonio Bazzini  «Ronde des Lutins” (Tanz der Kobolde) für Flöte und Klavier

1818 - 1897)

Ian Clarke: Orange Down für Flöte und Klavier (1964*)                                                                                                             

Laurent Nicoud Jazz Improvisationen am Klavier

Eintritt frei Wir bitten um eine Spende an die hohen Kosten der Sommerakademie

Entrance free Please make a donation in favour of the high expenses of the Summer-Academy

Spenden können Sie auch mit dem Vermerk „Sommerakademie Mürren 2019“ auf das folgende Konto überweisen:

Verein Klangforum Schweiz - MIGROS Bank Bern - IBAN: CH82 0840 1000 0566 7662 0

weitere Konzerttermine
Sonntag, 21.07. Konzert Regina 20:30*
Montag, 22.07. Konzert Regina 20:30*
Mittwoch, 24.07. Konzert Kirche Mürren 17:00*
Donnerstag, 25.07. Konzert Regina 20:30*
Freitag, 26.07. Konzert Regina 20:30*
Samstag, 27.07. Schlusskonzert Regina 20:30*
Sonntag, 28.07. Schlusskonzert Kirche (17:00 Uhr)*

Mit freundlicher Unterstützung von

Geigenbauschule Brienz

Freitag, 16. August 2019, 20.30 Uhr

Klavier-Rezital mit Tilman Krämer

Tilman Krämer, Freiburg i. Breisgau spielt zur Eröffnung seines Meisterkurses vom 16. – 22. August 2019

Johann Sebastian Bach Partita Nr. 1 B-Dur BWV 825 (aus Clavierübung I) Praeludium - Allemande - Corrente - Sarabande - Menuet I - Menuet II - Gigue

Franz Schubert Sonate B-Dur op. posthum D 960 Molto moderato - Andanet sostenuto - Scherzo: Allegro vivace con delicatezza - Allegro ma non troppo

Konzerttickets sind im Vorverkauf an der Rezeption des Hotels Regina in Mürren erhältlich Unnummerierte Plätze Eintrittspreis CHF 25,- (für Gäste des Hotels Regina Mürren gratis)

Zum Interpreten

Der Pianist Tilman Krämer entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem der interessantesten Künstler seiner Generation. Neben seiner intensiven Konzerttätigkeit (u.a. im Rahmen des Schleswig-Holstein-Musikfestival, Schubertiade Japan, dem Ankara Music Festival, dem Kammermusikfestival auf Schloss Elmau, Brahms-Festival Lübeck und "Artist in residence“ beim Festival Malaga Classica) erhielt er besonders durch die Einspielung des frühen Klavierwerks von Brahms internationale Aufmerksamkeit (Nominierung Deutscher Schallplattenpreis, Auszeichnung internationaler Musikmagazine). Prägende Lehrer waren Paul Buck in Stuttgart und Konrad Elser in Lübeck. Weitere künstlerische Impulse erhielt er in Wien durch die Arbeit mit Elisabeth Leonskaja und Oleg Maisenberg. Er leitet seit 2007 an der Musikhochschule Freiburg eine Klavierklasse, aus der regelmäßig Stipendiaten bedeutender Stiftungen und Preisträger etlicher internationaler Wettbewerbe hervorgehen. Neben seinen solistischen Aktivitäten gilt ein besonderes Interesse von Tilman Krämer der Kammermusik. Er konzertierte gemeinsam mit Mitgliedern des Alban Berg Quartetts und des Artemis Quartetts, sowie mit Jean Guihen Queyras, Torleif Thedéen, Daishin Kashimoto, Bruno Schneider und dem Cuarteto Quiroga. Masterclasses und Jurytätigkeiten führte ihn u.a. nach Frankreich, Spanien, China, Japan und seit 2012 jährlich zum Festival "Forum Musikae" in Madrid.
http://www.tilman-kraemer.de

16. August bis 21. August 2019

Meisterkurs für Klavier und Kammermusik mit Klavier

Der Meisterkurs richtet sich an interessierte Jugendliche mit Tilman Krämer, Musikhochschule Freiburg i. Br.

Freitag, 6. – Sonntag, 8. September 2019

Wassergeschichten

Werden Sie gern ins kalte Wasser geworfen? Können Sie kein Wässerchen trüben oder sind Sie mit allen Wassern gewaschen? Und fühlen Sie sich wie ein Fisch im Wasser, wenn Sie schreiben?

Dann ist die dieser Wochenend-Schreibkurs rund ums Thema Wasser das Richtige für Sie. Von Kursleiterin Tina Uhlmann (Journalistin, Verlegerin) erfahren Sie Wissenswertes zum Wasser-Motiv in der Literatur und erhalten Anregungen zum kreativen Schreiben drinnen und draussen, wo die Bergbäche sprudeln. Die entstandenen Texte werden jeweils in der Gruppe präsentiert und diskutiert. Zudem besteht die Möglichkeit einer öffentlichen Lesung im Kulturprogramm des Hotels Regina, das 2019 ganz im Zeichen des Wassers steht. Seien Sie nicht länger ein stilles Wasser und lassen Sie die Geschichten fliessen!

Kurskosten: Fr. 240.– pro Person plus Hotelkosten Anmeldung an: hallo@atelier-sageundschreibe.ch www.atelier-sageundschreibe.ch

Freitag, 6. September 2019

Wasserfestival

20.30 Uhr Metaphern und wie sie unser Denken und Handeln prägen. Hans Weiss, Landschaftsschützer, erläutert aus dem Forschungsprojekt Sprachkompass Landschaft und Umwelt, welches aufzeigt wie Sprache unsere Wahrnehmung von Landschaft und Umwelt prägt und unser Denken und Handeln anleitet. Dazu gehören Raum, Fläche, Dienstleistung, Netz, Entwicklung und Verdichtung, aber auch Ausdrücke wie Klimawandel, Wasserbau, Wasserwirtschaft, Restwasser, Abwasser und Gewässerkorrektionund die sogenannten be-Verben (z. B. bewässern, bebauen, bewirtschaften)

Samstag, 07. September 2019

Wasserfestival

Wasser schmöckt und fliesst.

9.00 Uhr Dem Wasser nachspüren,  Workshop zum Wasserschmöcken mit
Wasserschmöckerin Barbara Roos von Allmen, vom Verband für Radiästhesie und Geobiologie. Sie hat lange in Mürren gelebt. Wasser ist ein wichtiges Element für uns. Wir bestehen aus 70 Prozent Wassser. Was passiert mit Wasser, wenn es gedreht wird? Barabara Roos von Allmen sucht mit den Anwesenden eine Wasserader, vielleicht findet sie in der Nähe des Hotels mit der Rute eine linksdrehende oder auch rechtsdrehende Wasserader.

17.00 Uhr, „Water Mirror“ Improvisationen versierter Jazz—Musiker zum Thema Wasser. Sie können gespannt sein auf eine mitreissende Grenzüberschreitung zwischen Klassik und Jazz mit kleinen Stationen dem Mürrenbach entlang. Marcin Grochowina, Klavier,

20.30 Uhr Wassserfilme von Roman Signer und Wassergeschichten von Al Imfeld, erzählt von Karl Rechsteiner, Musiker

Sonntag, 08.September 2019

Wasserfestival

Wasser im Kopf.

9.00 Uhr Wanderung und Geschichten zum oberen Lauf des Staubbaches mit Peter Brunner, Heimatkundler.

Der Staubbachfall ist der bekannteste Wasserfall im Lauterbrunnental, bereits J.W. Goethe hat ihm ein Gedicht ‹Gesang der Geister über den Wassern› gewidmet. Die Wanderung führt zum oberen Staubbach (Pletschenbach).

Am 28. Juli 1776 machte sich Jakob Samuel Wyttenbach auf, um die Höhe des Staubbaches zu messen. „Einer meiner Gefährten, Hr. Wolf, begab sich mit einer nötigen Anzahl von Gehülfen mit Schiessgewehr und genugsamen Faden auf den Weg auf den oberen Fluhrand“. Diese Messung war erstaunlich genau.

16.00 Uhr Wassergeschichten aus dem Schreibkurs, Tina Uhlmann, Journalistin und Verlegerin, liest die Wassergeschichten

17.00 Uhr „Water Mirror“ Improvisationen versierter Jazz—Musiker zum Thema Wasser. Sie können gespannt sein auf eine mitreissende Grenzüberschreitung zwischen Klassik und Jazz mit kleinen Stationen dem Mürrenbach entlang. Marcin Grochowina, Klavier,

Montag, 09. September 2019

Wasserfestival

Am Wasser in Stecheberg und an Bächen.

9.00 Uhr Besichtigung Wasser-Kraftwerk Stechelberg mit Martin Gertsch, Wasserkraftwerk. Das Wasserkraft Stechelberg, welches Mürren, Lauterbrunnen und Wengen mit Strom versorgt, 1905 erbaut, wird mit Wasser aus der Sefinenlütsche gespiesen.

17.00 Uhr „Water Mirror“ Improvisationen versierter Jazz—Musiker zum Thema Wasser. Michael Kiedaisch, Schlagzeug

20.30 Uhr Mineralwasser in der der Schweiz: Entstehung, Nutzung, Konsum Rolf Weingartner, Prof., Geographisches Institut der Universität Bern

In der Schweiz werden jährlich gegen 1 Milliarde Liter Mineralwasser gekauft. Woher stammt dieses Wasser, wie ist es entstanden? Und wie unterscheiden sich die Mineralwässer in ihrer chemischen Zusammensetzung? Nach der Diskussion dieser hydrogeologischen und -chemischen Fragenstellungen werfen wir einen kritischen Blick auf den Konsum von Mineralwasser in der Schweiz. Zum Schluss findet eine Mineralwasserdegustation statt.

Dienstag, 10. September 2019

Wasserfestival

Wasserfälle

14.30 Uhr Wanderung zum Wasserfall

In eine kraftvolle Naturwelt eintauchen und Auftranken. Wandern Sie durch die alpinen Wiesen und Wälder, zum einzigartigen Wasserfall ‹Sprutz› und erleben Sie die Natur pur. anmelden. Mürrentourismus.

17.00 Uhr, „Water Mirror“ Improvisationen versierter Jazz—Musiker zum Thema Wasser. Michael Kiedaisch, Schlagzeug

20.30 Uhr, ‹Watermarks›, Regie: Jennifer Baichwal, Edward Burtynsky, Kanada 2013

Der Film WATERMARK zeigt verschiedene Orte der Erde, die durch den Eingriff des Menschen in den Wasserkreislauf verändert wurden. In 20 Geschichten, gefilmt in 10 Ländern rund um den Globus, erzählt der Film von der Lebensnotwendigkeit und der Schönheit des Elements Wasser, welches die Grundlage jeden Lebens ist und seit jeher eine starke Anziehungskraft auf den Menschen hat.

Mittwoch, 11. September 2019

Wasserfestival

Mirrenwasser

9.00 Uhr Wanderung und Geschichten zum Mürrenbach mit Peter Brunner, Heimatkundler

Der Mürrenbach ist der höchste Wasserfall der Schweiz. Der Mürrenbach entspringt dem felsigen Kar im Engetal, im sogenannten oberen Engetal etwas unterhalb von der „Seewlifura“. Das Wasser stürzt dann über die „Steliflue“ steil hinunter Richtung „Bachbodenbalm“. In der Nähe des grossen Felsens verschwindet der Wasserlauf zu gewissen Zeiten im Erdreich. Kein Mensch weiss wann und wieso. Wenn der Wasserfall im Winter, bei genügender Kälte, gut zugefroren ist, wird der Fall auch zum Eisfallklettern genützt.

17.00 Uhr, „Water Mirror“ Improvisationen versierter Jazz—Musiker zum Thema Wasser. Sie können gespannt sein auf eine mitreissende Grenzüberschreitung zwischen Klassik und Jazz mit kleinen Stationen dem Mürrenbach entlang. Michael Kiedaisch, Schlagzeug

20.30 Uhr ‹MirrenWasser› 2019, zur Ausstellung MürrenWasser; ‹Bruchlandung auf dem Gauligletscher›, 1998, Dokumentarfilm zur Landung von 1946 auf dem Gletscher und 'Grimselstausee' aus Geschichten aus dem Berner Oberland, 2012, NZZ Format, Filme von Ursula Bischof Scherer

Der Film «Älven in Vän» ist ein Porträt über das Leben von vier Frauen und deren Beziehung zum Lule Fluss in Nordschweden. Viele Sami wurden gezwungen, ihr Land zu verlassen, um den Staudämmen Platz zu machen. Dies führte im Zusammenhang mit der Kolonisation von Sápmi («Lappland») zum Verlust der indigenen Kultur und Lebensweise. Der Film bringt sowohl die Entfremdung wie auch die wachsende Verbundenheit zwischen Mensch und Natur zum Ausdruck. Der Fluss, meine Freundlin, 2018, Hannah Ambühl, Masterarbeit am Geografischen Institut, Universität Bern.

Donnerstag, 12. September 2019

Wasserfestival

Wasser in der Malerei.

10.00 Uhr Aqua Fitness, Bei den Übungen im MürrenWasser werden Ausdauer, Kraft und Konditionen gefördert mit Elisabeth Mettler

17.00 Uhr, „Water Mirror“ Improvisationen versierter Jazz—Musiker zum Thema Wasser. Sie können gespannt sein auf eine mitreissende Grenzüberschreitung zwischen Klassik und Jazz mit kleinen Stationen dem Mürrenbach entlang. Michael Kiedaisch, Schlagzeug

20.30 Uhr Geschichten vom Schmadribach von Joseph Anton Koch (1768-1839) mit Peter Brunner, Heimatkundler

J.A. Koch verbindet in seinem Gemälde 'Schmadribachfall' Erkenntnis und Feier einer Naturkräfte mit der nachdrücklich Hervortretenden ethischen Dimension.

Freitag, 13. September 2019

Wasserfestival

Wasser verschwindet.

9.00 Uhr

17.00 Uhr, „Water Mirror“ Improvisationen versierter Jazz—Musiker zum Thema Wasser. Sie können gespannt sein auf eine mitreissende Grenzüberschreitung zwischen Klassik und Jazz mit kleinen Stationen dem Mürrenbach entlang. Michael Kiedaisch, Schlagzeug

20.30 Uhr "Schmelzende Landschaften" Vortrag von Matthias Vollmer zur Forschung des Instituts für Landschaftsarchitektur (Girot), ETH Zürich, am Morteratschgletscher.

"Die schnelle Eisschmelze hat den Alpenraum in den letzten Jahren nachhaltig geprägt. Es ist zu einem allgegenwärtigen und greifbaren Phänomen und zu einem ikonischen Symbol für den anhaltenden Klimawandel geworden. Der Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur von Professor Christophe Girot und Studierenden der ETH Zürich dokumentierten während drei Semestern die Schmelzlandschaften der Gletscherregion Morteratsch. Die beeindruckenden Klänge der bewegten Eismasse stehen im Kontrast zur unheimlichen Stille der Schwarz-Weiß-Bilder. Die Werke machen die vergängliche Schönheit des Gletschers zu einem starken Sinneserlebnis und werden so zu aussagekräftigen Zeugen der rasanten Veränderungen in der alpinen Landschaft."

Samstag, 14. September 2019

Wasserfestival

Wasser im historischen Wirtschaftsgebrauch.

9.00 Uhr Besichtigung Sagi Gimmelwald Die Sagi, im Eigentum der Bergschaft Schilt, wurde bis 2017 saniert, mit massgeblicher Unterstützung durch Werner Feuz. Ursprünglich wurde die alte Sägerei 1858 von der Bergschaft erstellt. Die Sagi läuft noch heute ausschliesslich mit Wasserkraft. Die Wanderung führt zur Sagi und den BesucherInnen wird das Wasser stauen, Tremel einspannen, sägen und fräsen vorgeführt.

20.30 Uhr *Chopin Visions*, KonzertMarcin Grochowina Trio, Marcin Grochowina, Klavier, Rätus Flish, Kontrabass, Michael Kiedaisch, Schlagzeug

Der „Dreieinigkeit“ Komposition, Inspiration, Improvisation hat sich der Pianist Grochowina als Devise seiner musikalischen Arbeit verschrieben.
Ihr und seiner Nähe zum Jazz verdankte man – mit Blick auf Chopin, der auch ein glänzender Improvisator war, die wunderbaren Improvisationen über berühmte Chopin-Stücke und -Themen, zu einer Suite zusammengefügt, gestaltet zusammen mit Virtuosen des Jazz wie Rätus Flisch am Bass und Michael Kiedaisch am Schlagzeug.

Anmeden / Preise

Wasserfestival

Anmelden:info@reginamuerren.ch

Kosten: 10.-/Veranstaltung  25.-/Tag;

für Hotel-Regina-Gäste im Hotelpreis inbegriffen

Angebot Unterkunft im Hotel Regina

4-Tages-Pauschale (4 Übernachtungen) inklusive Halbpension, inklusive Tagesverantstaltungen, im Zimmer mit Etagen Dusche und WC.

Einzelzimmer Economy   CHF 500.00

Doppelzimmer Economy  CHF 960.00                 

Doppelzimmer Panorama CHF 1‘000.00        

Doppelzimmer Panorama CHF 1‘040.00

mit Dusche/WC 

05. Oktober 2019, 20.30 Uhr

Literatour

PreisträgerInnen des kantonalen Literaturpreises lesen wieder im Regina.

Mirko Beetschen für «Bel Veder»,

Franz Dodel für «Nicht bei Trost. Capricci»,

Li Mollet für «und jemand winkt»

Site crafted by Webmanufaktur · powered by eZ Publish