Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Kandahar in Mürren

"Good News aus Afghanistan. Das Skiwunder von
Bamiyan" ist eine Ausstellung, die wir vom Alpinen Museum der Schweiz in Bern übernehmen können. Dazu passend lautet unser Jahresthema "Kandahar in Mürren". 2016/17 zeigen wir Ihnen die Verknüpfungen von Kandahar und Mürren auf. Die berühmten Kandaharschuhe wurden hier ab 1938 hergestellt. Sie können auf einem Kandaharskilift fahren und noch zu erwähnen ist der 1924 von Engländern gegründete Kandahar-Ski-Club. Wie kam der Begriff "Kandahar" nach Mürren?

Öffnungszeiten: 9. Juni – 15. Oktober 2017, jeweils von 12 – 18 Uhr


Die Ausstellung wird von verschiedenen
 Veranstaltungen begleitet.

Samstag, 14. Oktober 2017 um 20.30 Uhr

Kandaharschuhe

Die Schuhproduktion der Kandaharschuhe begann 1932 in Mürren.

Fritz von Allmen (1906-1980), erlernte das Schuhmacherhandwerk im väterlichen Geschäft in Mürren. Als begeisterter Skifahrer entwickelte er in den späten 1920er-Jahren Skischuhe, die sich für die Disziplinen Slalom und Abfahrt speziell gut eigneten. Mit dem Namen als Schuhmarke wollte er die betuchten Wintersportgäste für seine Produkte gewinnen. 1932 erhielt Fritz von Allmen die Erlaubnis von Sir Arnold Lunn, diesen zu verwenden. Der talentierte und innovative Schuhmacher kreierte auch Schuhe, welche die Füsse nach dem Skilaufen warm und trocken hielten, bequem waren und erst noch gut aussahen, die Après-Ski-Schuhe.

Kandahar-Schuhe wurden weltbekannt und sind noch immer Schweizer Schuhe, die in der Schweiz produziert werden, in Gwatt am Thunersee.

Kontakt

Hotel Regina Mürren Logo

CH-3825 Mürren
Telefon +41 33 855 42 42
Telefax +41 33 855 20 71
info@reginamuerren.ch

So bleiben Sie in Kontakt

Newsletter abonnieren
Newsletter Archiv

Folgen Sie uns auf Facebook
Folgen Sie uns auf Instagram
   

Site crafted by Webmanufaktur · powered by eZ Publish